Gebäude

Unser Haus steht für eine Hausgemeinschaft, die solidarisch, selbstorganisiert und engagiert zusammenleben möchte. Dieses Anliegen wird in eine zeitgenössische, offene Architektur im urbanen Raum übersetzt.

OurHaus Frontansicht

Wir planen ein Haus mit fünf oberirdischen Wohngeschossen und einem Kellergeschoss mit Tiefgarage, Musikraum, Abstellräumen und Werkstatt. Das Treppenhaus in der Gebäudemitte ist großzügig gestaltet, da es das Begegnungszentrum im Alltag darstellt. Gemeinschaft soll aber auch in den Küchen, im Garten und in funktionsvariablen Jokerräumen stattfinden – und überall sonst, wo es von den BewohnerInnen gewünscht ist.

Das Haus ist von der Größe her mit zwei nebeneinander stehenden Gründerzeithäusern Leipziger Art zu vergleichen. Die Südfassade Richtung Garten ist großzügig verglast und mit Balkonen versehen. 

OurHaus Rückansicht Hof

Das Erdgeschoss stellt die Verbindung zwischen Garten, Hausgemeinschaft und Stadt her. Das Projekt öffnet sich zur Straße hin durch das Schaufenster des Co-Working-Spaces und über den direkten Durchblick zum Garten im Eingangsbereich. Das zentrale Anliegen des Projektes und architektonischen Entwurfs ist die enge Verschränkung der eher privaten Wohneinheiten mit den gemeinschaftlich genutzten Räumen und Flächen.

Um unsere Hausidee Wirklichkeit werden zu lassen, arbeiten wir eng mit den Architekten Dix Tannhäuser zusammen. Die Architekten haben dabei bereits einen konkreten Entwurf für das Gebäude gestaltet.

Vom Stadtraum her kommend, führt ein zweigeschossiges Entree in den lichtdurchfluteten, zum Garten orientierten Erschließungsraum unseres Hauses, der zahlreiche Durch- und Ausblicke nach oben und draußen öffnet.

Dieser Erschließungsraum dient als klimatischer Puffer zwischen dem Außen- und Innenraum und kann den jahreszeitlichen Bedingungen angepasst werden.

OurHaus Erdgeschoss

Der Ausbaustandard für die Ausbauten und Oberflächen der Innenräume soll einfach und kostengünstig erfolgen. Die Gemeinschaftsräume werden die künftigen Bewohnerinnen selbst ausbauen.

Obwohl fast jede Wohnung einen privaten Außenraum entweder als Balkon oder als ebenerdige Terrasse erhält, liegt der Fokus des Außenraumkonzepts auf dem gemeinschaftlich genutzten Garten. Hier sind ein großes Holzdeck, ein Bereich für urban gardening und locker bepflanzte Freiflächen vorgesehen. 

Unser Energiekonzept beinhaltet die Nutzung von solarer Energie zur Stromerzeugung, als Basis für einen reduzierten, gemeinschaftlich genutzten Fuhrpark an Elektrofahrzeugen. Regenwassernutzung- und Versickerung sind vorgesehen, sowie der minimierte Einbau von nicht wiederverwertbaren Dämmmaterialien wie EPS oder die Nutzung von kurzlebigen Fassadenmaterialien mit einem hohen Anteil an grauer Energie.

Nachhaltigkeit soll sich in dem Projekt niederschlagen: vor allem mit dem Einsatz von langlebigen und dauerhaften Materialien, die eine hohe Gebrauchstauglichkeit über eine lange Nutzungsdauer bieten.

Die harten Fakten zum Gebäude:

 Grundstücksgröße   1.300 m²
 Vermietbare Fläche  ca. 1.310 m²
 Nutzfläche  ca. 1.800 m²
 Anzahl Wohneinheiten  12
 Anzahl Gewerbeeinheiten  1
 Sonstige Nutzungseinheiten  4 (Gemeinschaftsflächen)
 Anzahl Stellplätze  8-12 (Tiefgarage)
 Geschosse  5 (EG – 4.OG)